Bericht Hochtourengruppe August 2014 - Klettersteig Vorderer Tajakopf Westkante, 2450 m
 
Datum: 02. August 2014
 
Teilnehmer: Sven, Corry
 
Ziel: Klettersteig Vorderer Tajakopf Westkante
 
Ausgangspunkt: Talstation Seilbahn Ehrwalder Alm, 1110 m
 
Zugang: Unterhalb des Parkplatzes der Gondelbahn zur Ehrwalder Alm zweigt der Steig über den "Hohen Gang" (teilweise versichert; A/B) zum Seebensee ab. Dieser führt direkt zum Seebensee an dessen linker Seite man zur Materialseilbahn der Coburger Hütte gelangt, gleich danach Abzweigung nach links (anfangs in Bachbett) und auf markiertem Steig zum Einstieg.
 
Charakter: Klettersteig: 580 Hm, insgesamt ca. 1400 Hm
 
Schwierigkeit meist um C, kurze Aufschwünge am Grat aber bis D/E. Der Steig ist sehr gut versichert, für den Abstieg ist Trittsicherheit erforderlich (felsdurchsetztes Schuttgelände). Topo und Beschreibung unter www.bergsteigen.com
 
Bequeme Kletterschuhe können hilfreich sein an den steilen, trittarmen Stellen
 
Bericht von Corry:
 
Der Klettersteig auf den Vorderen Tajakopf steht schon lange auf der Liste. Also machen wir uns am Samstag früh auf den Weg. Nach den Regenfällen der letzten Tage steigen wir über den Hohen Gang auf und nicht wie ursprünglich geplant über den Seebener Klettersteig, da der nordseitige Steig doch noch feucht sein könnte. Am Einstieg angelangt sind wir nicht die einzigen und so beschließen wir nochmal in einen Riegel zu beißen bevor es losgeht. Noch vor dem ersten Aufschwung beschließen die ersten wieder umzudrehen (ein Vater mit seiner Tochter), da schon die erste Felsrippe recht anspruchsvoll und ausgesetzt ist und viel leichter wird es später nicht mehr. Daher ist es ratsam lieber umzudrehen, wem es hier mulmig wird.
 
So geht es immer weiter schön an der Kante entlang – teilweise in senkrechtem Fels, manchmal nur durch kräftiges Zupacken zu meistern, zwischendrin aber auch schönes leichtes Gelände zum Luftholen und Schauen bis man im oberen Drittel ein schmales Kar erreicht. Hier folgt man einem Pfad zur südlicher gelegenen Kante, der sog. 2. Teil des Klettersteiges. Nach ein paar weiteren Kraft raubenden Steilstufen erreicht man flacheres Gelände und bald darauf den Gipfel.
 
Am Gipfel hat man einen herrlichen Blick auf die Coburger Hütte und die Seen sowie die Zugspitze. Leider verschlechterte sich das Wetter Zusehens und so machten wir uns nach kurzer Pause an den Abstieg.
am_gipfel_kl
Am Gipfel
Drachensee_und_Sonnenspitze_kl
Drachensee und Sonnenspitze
Immer_rauf_kl
Immer rauf
und_rauf_kl
und rauf