Bericht Hochtourengruppe Juni 2014 – Schüsselkar
 
Datum: 28. Juni 2014
 
Wer: Corry, Mark
 
Ausgangspunkt: Leutasch, Klamm 1. Parkplatz im Gaistal
 
Ziel: Siemens/Wolf (6SL, 200 Klettermeter Kletterei, III – IV Schlüsselstelle V-) am Westgratturm der Schüsselkarspitze (2551 m), Zustieg ca. 1100Hm
 
Charakter: abwechslungsreiche Kletterei in festem Wettersteinkalk; zum Teil etwas inhomogen und an einigen Stellen nicht ganz logisch. Die letzte Seillänge (V-) hat es in sich, etwas abdrängende Rißverschneidung aber immer gut griffig.
 
Bericht von Corry:
 
Nach kurzem Klettergartenbesuch in Kochel beschließen wir für Sonntag in die Leutasch zufahren und uns an der Siemens/Wolf zu versuchen. Die ersten Seillängen sind schnell geschafft, obwohl wir den Standplatz in der 4. SL nicht gleich auf Anhieb gefunden haben und einen Zwischenstand an Sanduhren bastelten. Der weitere Verlauf war dann auch nicht gleich ersichtlich. Mit Erreichen des Risses in der 6. SL konnte man sich dann jedoch kaum mehr versteigen. Die letzte Seillänge hatte zwar die Schlüsselstelle aber war zugleich auch die schönste Länge der Tour.
 
Nach kurzer Rast, seilen wir auf die Südseitige Grasfläche ab, da uns dass Abklettern im brüchigen Gestein zur Geröllterrasse zu heikel erscheint.
 
Von der Grasfläche war nur ein kurzes Stück zur Geröllterrasse abzuklettern (I). Dort angekommen haben wir eine längere Pause eingelegt, bevor es an die Suche der weiteren Abseilpunkte ging. Diese waren zum Glück schnell gefunden. Wenn wir nicht ständig Seilsalat gehabt hätten, wäre das Abseilen deutlich entspannter gewesen.
 
An der Wettersteinhütte stärkten wir uns bei Speckeiern und Bier und machten uns an den Abstieg zum Auto.
Fazit: Wirklich schöner Klettersteig in alpinem Ambiente, teilweise sehr ausgesetzt und kraftig aber auch mit schöner Kletterei gespickt.
Am Gipfel
A weng stel is scho
Suchbild
A_weng_steil_is_scho
Suchbild
Wieder_alles_einpacken
Wieder alles einpacken